SEMrush

Zahnersatz und Zahnimplantate als Nonplusultra der Zahntechnik?

Zahnersatz und Zahnimplantate als Nonplusultra der ZahntechnikWer bei dritten Zähnen auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich heute überdurchschnittlich oft für Zahnimplantate und Zahnersatz.

Sie gelten als der Ferrari unter den Zahnersatz-Varianten, warten mit vielen Vorteilen auf und genießen ein ganz besonderes Image.

Patienten fragen gezielt nach Implantaten, Zahnärzte raten gerne zu ihnen, Krankenkassen haben nichts gegen sie. Aber Letztere bezahlen sie auch nicht mit ihren Regelzuschüssen  – und dies ist vielleicht das große Manko, warum in deutschen Mündern nicht noch mehr ihrer Art Einzug halten.

In den letzten Jahren herrscht ein regelrechter Hype um Zahnimplantate: Sie stehen für das Innovativste, was die moderne Zahntechnik bis dato hervorgebracht hat, die Implantologie ist ein stark wachsender und fast schon eigenständiger Zweig der Zahnmedizin, Dentallabore finden immer häufiger die künstlichen Zahnwurzeln in ihren Auftragsbüchern und immer mehr Ärzte sowie ganze Zahnkliniken spezialisieren sich auf Implantationen.

  • Informieren Sie sich jetzt bei audentic-ag.de

 

Zahnersatz – Von der Alternative zu Brücke und Krone zur alternativlosen Lösung?

ZahnersatzUrsache und Wirkung ist dabei schwer auszumachen, wohl ist von einer Wechselseitigkeit auszugehen: Der professionelle Zahnsektor stellt sich auf die gestiegene Nachfrage seitens der Patienten ein, doch diese ist auch erst mit freundlicher Unterstützung selbiger entstanden und forciert worden.

Die Gründe liegen auf der Hand: Diese Form von Zahnersatz unterscheidet sich nahezu nicht von den eigenen, natürlichen Zähnen. Sowohl in Sachen Funktionalität als auch in der Optik.

Implanatate besitzen zudem eine extrem hohe Lebensdauer von gleich mehreren Jahrzehnten und sie bestehen zumeist aus gut verträglichen Materialien.

Bei ihrer Eingliederung in den Kiefer – und das sehen Zahnärzte meist besonderes gern, da es einfach sinnvoll ist –  wird keine gesunde Zahnsubstanz in Mitleidenschaft gezogen. Dies ist wohl der entscheidende Unterschied zu herkömmlichem Zahnersatz wie zum Beispiel einer Brücke, bei der im Regelfall gesunde Nachbarzähne beschliffen werden. Durch den direkten Einbau im Kiefer wird zudem dem gefürchteten Knochenabbau Paroli geboten.

 

Zahnimplantate für alle? Keinesfalls!

ZahnimplantateDennoch sollte man nicht vergessen, dass der Einsatz von Zahnimplantaten längst nicht für jeden geeignet ist: Es bedarf zuvor einer gesunden Knochensubstanz im Kiefer – nicht immer  kann man diese künstlich aufbauen. Und nachher stellen sich besondere Anforderungen an die Pflege und Mundhygiene. Dessen sollte sich jeder Patient schon im Vorhinein bewusst sein. Hiervon hängt wesentlich die lange Haltbarkeit ab.

Ebenfalls einschränkend ist der immer noch recht hohe Preis für Implantate, der fast schon von Hause aus die typische Klientel der Implantologie einschränkt. Diese „Schranke“ zumindest weicht aber immer mehr auf.

Mit alternativen Bezahlmodellen und Finanzierungswegen von Dentaldienstleistern wie der Audentic AG, die Zahnimplantate zum Beispiel durch die Fertigung im Ausland preisgünstiger als das Gros der Wettbewerber anbieten.

 

Zahnersatz und Zahnimplantate: Die gespaltenen Persönlichkeiten der Zahnmedizin

Zahnimplantate Pro und ContraGespaltene Persönlichkeiten: Zahnersatz und Zahnimplantate gehören ohne Zweifel zu dem Besten, was Zahnmedizin heutzutage zu bieten haben. Dennoch führen sie ein zweigeteiltes Dasein in deutschen Zahnarztpraxen: Aufgrund ihrer herausragenden medizinischen Vorteile erfreuen sich die künstlichen Zahnwurzeln immer größerer Beliebtheit.

Gleichzeitig verbreiten sie Angst und Schrecken, wenn sich die tatsächlichen Kosten herauskristallisieren, auch die aufwändige Behandlung lässt immer noch zurückschrecken. Damit sind Implantate die gespaltenen Persönlichkeiten der Zahntechnik: beliebt und gefürchtet zugleich, euphorisch nachgefragt und skeptisch beäugt. Sie schweben zwischen (medizinischem) Nonplusultra und (finanziellem) No-Go. 

Orientierung rund um ZahnersatzWer Zahnimplantate benötigt, weiß was die Stunde geschlagen hat. Denn sie stehen wohl für den weitreichendsten Eingriff in das menschliche Gebiss.

Hier ist es nicht mehr mit der Füllung eines Zahnes getan, hier reicht die Krone nicht mehr aus – der Zahn oder gleich mehrere Zähne müssen aufgrund ihrer Schädigung entfernt und ersetzt werden.

Das ist immer noch der häufigste Fall, wenn Implantationen ins Spiel kommen.

Natürlich gibt es auch zahlreiche andere Ursachen, wie und warum ein Zahnimplantat nötig werden kann.

Eine Zahnlücke zu schließen, das steht aber auch für die fantastischen Möglichkeiten, die sich der Medizin heute bieten. Künstliche Gelenke, künstliche Organe – künstliche Zahnwurzeln.

Nichts ist unmöglich, (fast) alles kann man wiederherstellen.

  • Erfahren Sie mehr unter:

    • http://gidiondesign.de/zahnimplantate-pro-und-contra/
    • http://motioncamp.de/orientierung-rund-um-zahnersatz/
    • http://www.echtefarben.de/zahnersatz-und-der-neue-gesundheitsbegriff/

 

Medizinisch top, preislich ein Flop? Das Dilemma des qualitativen Zahnersatzes

  • audentic agAlles ist aber auch eine Frage des Preises:

    • Denn das enorme Potenzial, dass Zahnimplantate bieten hat seinen Preis. Bei allen Vorteilen – wie die lange Haltbarkeit, die enorme Verträglichkeit und die hohe Ästhetik – schwingt hier das Pendel bei vielen Patienten in die andere Richtung.

 

  • Es ist wie beim Kauf eines Autos:

    • PS-Zahl, technische Spielereien, die Optik können noch so beeindruckend sein, irgendwann kommt die Sprache auf die Kosten. Wer sich diese schlichtweg nicht leisten kann, wird im Zweifelsfall doch nicht zur Limousine, sondern zum Kleinwagen greifen. Denn mit beiden kommt man ans Ziel, beide tun ihren Dienst.

 

  • Ähnlich ist es bei den Zähnen:

    • Zahnimplantate haben alles, was das Patientenherz sich wünscht, doch finanzieren können diese immer noch nur wenige Menschen. Diese entscheiden sich dann letzten Endes doch für die weitaus günstigere Alternative, wie zum Beispiel eine Brücke.

Videoquelle: youtube.com/user/AudenticAG

Solange also die hohe Qualität auf der einen mit ebenso hohen Preisen auf der anderen Seite einhergehen, wird sich die „gespaltene Persönlichkeit“ der Zahnimplantate nicht verändern – wohl aber schicken sich Dentaldienstleister, wie die Audentic AG, dazu an, die Dissonanz zunehmend aufzulösen.

 

Publisher / Pressekontakt:

AUDENTIC AG

  • Ansprechpartner:

    • Dr. Holger-Ludwig Riemer
    • Tel. 0208 – 782 666 – 100
    • Email: riemer(at)audentic.ag
    • Web: www.audentic-ag.de

Republished by Blog Post Promoter

Comments are closed.



SEMrush