SEMrush

Black Hat SEO

Black Hat SEODie Welt ist alles andere als nur Schwarz oder Weiß – in Sachen Suchmaschinenoptimierung aber ticken die Uhren noch ganz anders.

Denn die Unterscheidung von Schwarz / Black Hat und Weiß / White Hat ist eine elementare, die die Welt des SEO und Online-Marketing in Gut und Böse aufteilt.

Die sogenannten guten SEOs sind die, die sich streng an die von Google aufgestellten Richtlinien für Webmaster halten – sowohl was den Seitenaufbau, als auch das Linkbuilding angeht. Dass diese Vorgaben jedoch eher schwammig formuliert und selten ganz konkret im Sinne von Verboten sind, machen sich wiederum die sogenannten Black Hat SEOs zunutze.

Zeitweise hat(te) sich eine ganze Szene der Black Hatter, Spammer und etabliert, die gezielt versuchen, den Suchmaschinenbetreibern immer einen Schritt voraus zu sein und die SERPs gezielt zu ihren Gunsten zu manipulieren.

Mit automatisierten Tools, mit unlauteren Techniken, mit Tricks und Kniffs – und das alles in kürzester Zeit.

Lange Zeit ganz oben auf der Black-Hat-Liste standen zum Beispiel versteckte Texte nur für die Suchmaschinen-Robots gedacht und voll von Keywords, Doorway Pages und Cloaking, aber auch Linkkauf und vollautomatische Werkzeuge, die einen höchst unnatürlichen Linkaufbau ermöglichen.

All dies steht ganz oben auf der „Abschussliste“ von Google: Gerade die zuletzt eingespielten großen Updates „Penguin“ und „Panda“ haben ganz konkret das Ziel, gegen Webspam vorzugehen und Black Hat SEO von White Hat SEO zu unterscheiden.

Wer unlautere SEO-Methoden betreibt lebt seit dem deutlich gefährlicher – zumindest können  seine Webseiten jederzeit empfindliche Rankingeinbußen erleiden oder sogar gänzlich aus dem Index verbannt werden.

Gerade bei umkämpften Keywords und wettbewerbsträchtigen Branchen fahren SEOs dennoch nach wie vor jedoch harte Geschütze auf, um sich den vielleicht einen entscheidenden Vorteil zu sichern, der die Top Ten oder gar Platz in den SERPS bedeuten kann. Nicht selten befindet man sich da auch als seriöser SEO schnell in einer Grauzone: Doch es sollte stets im Blick behalten werden: Wer langfristig im Web Erfolg haben will, der kann es sich kaum mehr leisten, auf riskante Webspam-Techniken zu vertrauen.

Lange Zeit ging auch die These um, dass SEO per se ein unerlaubter, ja unerwünschter Eingriff sei, den Google & Co ungern sähen. Dies wiederum stimmt selbstverständlich nicht, denn gezielte Suchmaschinenoptimierung von Webseiten und Online-Shops ist auch dazu da, den Suchmaschinen und ihren Bots die Arbeit zu erleichtern und vor allem Usern so die relevantesten Ergebnisse ihrer Suche zu liefern.

Republished by Blog Post Promoter

Comments are closed.



SEMrush