Offpage Optimierung: Das Erstellen von Backlinks

BacklinksDas Erstellen von Backlinks ist einer der wichtigsten Elemente bei der Offpage Optimierung und Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Ohne Backlinks wird die Internetpräsenz keine gute Platzierung (Ranking) in den SERPs bekommen, da Google zum größtenteils sich nach der Anzahl, Reputation und Qualität der Backlinks richtet, um deine Internetpräsenz dann dementsprechend zu bewerten.

Google und Co sehen Backlinks als Empfehlungen von anderen Webseiten zu deiner Internetpräsenz.

 

Hierfür gibt es eine einfache Backlink-Regel:

“Umso mehr Backlinks die eigene Internetpräsenz bekommt, desto stärker wird die empfohlene Internetpräsenz an Wichtigkeit gewinnen und somit in den Suchergebnissen höher steigen.”

Aber die reine Masse an Backlinks macht heutzutage kaum noch etwas aus, sondern die Qualität. Unter qualitätsvollen Backlinks versteht Google wohl die Reputation, den Seitenwert (auch PageRank genannt), das Vertrauen und die Autorität der eingehenden Links der Webseiten, auf denen sich ein Backlink zu deiner Internetpräsenz befindet.

 

Backlinks richtig erstellen

Wichtig ist bei der Offpage Optimierung und dem Erstellen von Backlinks das Setzen von Anchortext Backlinks.

Man wird mehr Erfolg bei der Platzierung (Ranking) in den SERPs bekommen, wenn nicht nur normale URL Backlinks erstellt wurden, sondern Anchortext Backlinks.

 

So sieht ein ganz normaler HTML Link Code aus:

<a href=”https://www.deine-seite.de/”>https://www.deine-seite.de/</a>

 

Hier ein Beispiel wie ein seo-optimierter Anchortext Backlink aussehen muss:

<a href=”https://www.deine-seite.de/” Title=”Keyword”>Keyword</a>

 

Wichtig ist hierbei, dass ein Titel Attribut im HTML Link Code vorhanden ist, damit die Roboter der Suchmaschinen (Robots) den Link besser zuordnen können. Es ist ratsam, anstatt einfache Linktitel lieber Suchwörter-bezogene (Related Keywords) Linktitel zu verwenden, denn das Wort “Hier klicken” oder “Mehr erfahren“, was viele Webmaster anwenden, kann ein Roboter von Google nicht genau zuordnen.

Wird man jede Menge eingehende Links (Backlinks) von verschiedenen Webseiten, die jeweils andere IP Adressen aufweisen können, bekommen, wird hierbei geraten, möglichst viele Anchortext Backlinks zu gewinnen.

Wird man zum Beispiel ganz viele Backlinks bekommen mit dem Linktitel “Hier klicken“, so wird die gezielte Domain bzw. Internetpräsenz unter diesem Wort in den SERPs höher steigen und eine bessere Platzierung (Ranking) bekommen. Möchte man also unter zum Beispiel dem Wort “Suchmaschinenoptimierung (SEO)” in den SERPs weit vorne platziert sein, sollte man sich bemühen viele eingehende Links (Backlinks) mit dem Linktitel “Suchmaschinenoptimierung (SEO)“, statt die einfache URL oder einen nicht aussagekräftigen Titel, zu generieren.

 

Vorsicht bei einer übersteigerten Anzahl von Backlinks in einem kurzem Zeitraum

Google & Co überwachen die Anzahl der eingehenden Links (Backlinks) von Webseiten im Internet, die einen Allow Code in der Robots.txt haben bzw. für die Suchmaschinen sichtbar sind, indexiert werden können um in den Suchergebnissen gelistet zu werden.

 

Mit Black Hat SEO Backlinks erschleichen

Wird man mittels Black Hat SEO Tools oder Methoden eine übertriebene Anzahl von eingehenden Links (Backlinks) in einem kurzem Zeitraum generieren, so werden Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, dies als Spam einschätzen und ggf. Maßnahmen ergreifen. Dies kann sich sehr negativ auf die Platzierung (Ranking) in den SERPs oder eine zuordnung in die Google Sandbox auswirken.

  • Black Hat SEO Service für Geld nur wegen Backlinks?
  • Es gibt viele SEOs die einen ScrapeBox Blast oder einen Xrumer Blast für Geld anbieten. Aber lohnt sich so etwas?

Da wie soeben schon erwähnt, Kommentar Backlinks auf Web 2.0 Seiten wie Blogs generiert werden, die viele externe Links haben. Aber die Masse macht es aus… denn wenn man auf unzähligen Blogs einen Backlink im Kommentarbereich generieren, macht die Masse bzw. die Anzahl der Backlinks es wieder gut.

Es ist also folgendes zu beachten, um Backlinks zu generieren, die auch Qualität haben:

  • Auf der Plattform wo der Backlink platziert wird, dürfen nicht zu viele externe Links sein.
  • Die Plattform selbst sollte Onpage SEO-technisch gut optimiert sein
  • Die Autorität der Domain: Umso länger die Domain schon existiert, desto besser ist es
  • Die Plattform selbst hat einen hohen PR, muss aber nicht sein
  • Die Startseite bzw. Landing Page hat einen hohen PR (muss aber ebenfalls nicht sein)
  • Die Plattform ist sauber und nicht in einer Bad Neighbourhood verwickelt
  • Die Plattform enthält keine Adult Wörter wie z.B. P*orn, V*iagra, Warez etc.

 

Und wenn die Plattform die folgende Elemente aufweist, dann es ist umso besser einen Backlink dort erstellt zu haben:

  • Die Domain bzw. Plattform bekommt selbst viele eingehende Links, womit die Google Robots zu der Plattform weitergeleitet werden und deinen platzierten Backlink zügig wahrnehmen und indexieren
  • Das Keyword, welches für dich sehr relevant ist, ist in den H1, H2 und H3 Title Tags vorhanden
  • Externe Links, ob NoFollow oder DoFollow, enthalten das Keyword
  • Die Keyworddichte ist gut, übersteigt nicht die angemessenen Prozentwerten, sprich: die Plattform wird nicht als Spamseite gesehen
  • Es sind Alt Tags für Bilder vorhanden, die das Keyword enthalten
  • und noch viele weitere Faktoren, aber die sind nicht so wichtig… .

Die Google Sandbox

Google SandboxGoogle wertet solche Webseiten automatisch ab und setzen Spammer (Leute die auf unfreundliche Art und in übertriebener Weise Backlinks generieren) in die Google Sandbox.

Eine Sandbox von Google ist eine Art Quarantäne, in die Webseiten gelangen, die spammige Methoden angewendet haben und ein unnatürliches Erstellen von Backlinks absolvierten.

Die gegebene Maßnahme wird eine vorübergehende De-Indexierung in den Suchergebnissen sein, was man auch unter Google Penalty versteht. Wenn man einmal in die Google Sandbox gelangt ist, ist es meist schwer nach einer kurzen Zeit dort wieder rauszukommen.

Google vergibt aber gerne und gibt jeden Webseitenbetreiber die Chance, wieder in den Suchergebnissen gelistet zu werden.

Wenn man alle Google Richtlinen befolgt, kommt man spätestens nach 6 Monaten wieder aus der Google Sandbox heraus.

 

Google Sandbox Tipps:

Hat man, wegen zu schnellem und zu vielem Erstellen von eingehenden Links (Backlinks) auf die eigene Internetpräsenz, sich ein Penalty von Google eingefangen, so gibt es eine Methode, wie man schnell wieder aus der Google Sandbox herauskommt.

Es wird hierfür dringend empfohlen, dass man nicht ruckartig mit den Erstellen von eingehenden Links (Backlinks) aufhört, sondern das Tempo erhöht. Natürlich landete ich selbst auch öfters mal in der Google Sandbox, jedoch habe ich stets weiter eingehende Links (Backlinks) generiert, die Hoffnung nicht aufgegeben und schon nach einigen Wochen (meist 2-4 Wochen) war die gezielte URL wieder in den SERPs zu finden.

Würde man, nachdem einem aufgefallen ist, dass man in der Google Sandbox liegt, ruckartig aufhören, so geht die Suchmaschine Google umso mehr davon aus, dass Black Hat SEO mittels vollautomatischer SEO Tools betrieben wurde. Man sollte so natürlich wirken wie möglich und deshalb sollte man niemals ruckartig aufhören!

Ist eine Webseite bzw. Domain sehr populär, wird diese natürlich von vielen anderen Webseiten empfohlen, auch in dieser Hinsicht hat man keine Kontrolle wenn in einem kurzem Zeitraum unzählige eingehende Links (Backlinks) bekommt.

Wenn man Glück hat, rutscht man aufgrund zu vieler eingehender Links (Backlinks) in den Platzierungen (Ranking) der Suchergebnisse nach hinten, aber nach ein paar Wochen wird man sich wundern, wie positiv sich die Platzierung auf einmal verbessert hat.

 

Ein guter Backlink Mix ist für Google Gang und Gäbe!

Wichtig ist, dass man Keyword Backlinks bekommt, diese dürfen aber nicht nur ein Keyword besitzen, denn dies wirkt ebenfalls unnatürlich für die Suchmaschine Google und deshalb sollte man nicht nur 1 Wort Keywords, sondern auch 2 Wort und URL Backlinks erstellen.

Auch Image-Links mit einem Keyword im Alt Attribut sind eine sehr gute Empfehlung für Google und deshalb sollte man nicht nur Ankertext Links (Anchortext Backlinks) erstellen, sondern auch verlinkte Bilder, die zur eigenen Internetpräsenz führen.

Wie bereits erwähnt ist das Erstellen der Backlinks eines der Hauptelemente bei der Offpage Optimierung.

 

Nochmals kurz zum Verständnis:

Nicht die Masse an Backlinks bringt einen höher in den Suchergebnissen der Suchmaschinen (SERPs), sondern die Qualität.

Umso schneller und oberflächlicher die eingehende Link (Backlink) Erstellung ist, desto mehr wird sie ebenfalls an Qualität verlieren.

Wichtigste Regel bei der Backlink Erstellung ist die Natürlichkeit gegenüber der Major Suchmaschine Google – vielleicht auch allgemein das wichtigste Kriterium der Suchmaschinenoptimierung (SEO) überhaupt.